CrossFit Yoga: Beweglichkeit verbessern für maximale Power

CrossFit Yoga: Beweglichkeit verbessern für maximale Power

Actionreiche CrossFit Übungen stärken Ausdauer, Fitness und Muskeln, in Kombination mit CrossFit Yoga Asanas kannst du deine Flexibilität und Beweglichkeit verbessern. Ein absolutes Powerpaket!

Warum der Alltag unserer Beweglichkeit schadet

Wenn du bisher gedacht hast, dass Stress im Job das größte Gesundheitsrisiko darstellt, müssen wir dich enttäuschen. Denn auf Platz Eins ist die Bewegungslosigkeit durch das stundenlange Sitzen, die dem Bewegungsapparat schadet. Fast 80 Prozent der Büroangestellten schlagen sich mit Rückenschmerzen und vor allem Nacken- und Schulterproblemen rum. Auch Schmerzen in Armen und Handgelenken sind auf eine falsche Haltung und Bedienung von Tastatur und Maus zurückzuführen. Auch wenn Studien belegen, dass eine dauerhafte starre Haltung, wie sie in Büros Alltag ist, zu Problemen führen kann – das lässt sich auch mit logischem Menschenverstand erschließen. Höchste Zeit also, den starren Muskeln den Kampf anzusagen, mehr Schwung in deine Fitness zu bringen und deine Beweglichkeit zu verbessern. Logisch, dass für uns im CrossFit Kader die beste Kombination Yoga4Athletes ist.

Mit CrossFit kannst du deine Beweglichkeit verbessern

Es gibt viele gute Gründe für eine verbesserte Beweglichkeit, denn wenn du einer sitzenden oder körperlich anstrengenden Arbeit nachgehst, kannst du Rückenschmerzen und anderen Schmerzen vorbeugen oder sie zumindest reduzieren. Deine Haltung wird sich verbessern und deine Gelenke bleiben bis ins hohe Alter geschmeidig. Last but not least, als Sportler wirst du eine verbesserte Leistungsfähigkeit feststellen.

Für uns kommt Beweglichkeit durch die richtige Bewegung. Hier bringen wir CrossFit ins Spiel, denn das hochintensive Training für Kraft und Ausdauer besteht aus einer Vielzahl funktioneller Übungen. Bei hoher Intensität und vielen Wiederholungen liegt der Fokus auf der Erhöhung der gesamten Leistungsbilanz und der Fitness. Dabei werden nicht einzelne Muskelgruppen angesprochen, sondern die motorischen Grundfähigkeiten wie Schnelligkeit, Koordination und auch Beweglichkeit. Beim CrossFit lernst du also dich wieder in natürlichen Abläufen zu bewegen. Die Trainingseinheiten variieren von Workout zu Workout, so dass zum einen keine Langeweile aufkommt, aber vor allem dein Körper immer wieder neu gefordert wird. Wichtig ist eine korrekte Ausführung der Übungen, damit die Verletzungsgefahr so gering wie möglich gehalten wird. Im Warm-up legen wir viel Wert auf korrektes Dehnen und Aufwärmen. So werden deine Muskeln optimal vorbereitet. Wenn du also ein Workout of the day bei uns besuchst, wirst du feststellen, dass dein Körper bis zur letzten Faser gefordert wird. Der ein oder andere Muskelkater bleibt dabei sicherlich nicht aus. Nach einigen Workouts wirst du bereits eine Leistungssteigerung feststellen, denn deine Muskeln bauen zunehmend an Kraft auf, deine Beweglichkeit verbessert sich und wahrscheinlich bist du nicht mehr so schnell aus der Puste.

CrossFit Yoga: Beweglichkeit verbessern für maximale Power

CrossFit Yoga für stahlharte Athleten

Seit einiger Zeit gilt Yoga unter den CrossFittern als absoluter Trend, denn es ist der perfekte Ausgleich für die harten WODs. Die Muskeln können sich schneller erholen und die Beweglichkeit verbessert sich. Wir verraten dir unsere Top 3, warum die Kombination CrossFit und Yoga aus harten Kerlen bewegliche Yogis macht.

1. Körper und Geist in Balance
Im Alltag, aber auch beim CrossFit Workout passieren häufig Fehler, weil unsere Gedanken abschweifen und wir nicht zentriert und konzentriert sind. Die zusätzliche Schnelligkeit der WODs bringt deinen Körper ans Maximum seiner Leistungsfähigkeit. Es ist also das Ziel, Körper und Geist in Einklang zu bringen, um deine Ziele – im Sport sowie im Alltag – besser erreichen zu können. CrossFit Yoga hilft dir, genau diesen Zustand zu erreichen. Das langsame Ausführen der Asanas (Körperstellungen im Yoga) im Zusammenspiel mit deinem Atem lehrt dich mehr Fokus auf deinen Körper zu haben und lässt dich auf das Wesentliche konzentrieren. Im CrossFit wirst du – neben mehr Stabilität und Flexibilität – mehr Konzentration und Stärke beweisen. Du wirst merken, dass du mehr in dir ruhst und auch im Alltag gelassener und entspannter sein wirst.

2. Flexibilität und Beweglichkeit verbessern
Beim Yoga4Athletes spielt die richtige Atemtechnik eine wichtige Rolle, denn diese lässt dich durch die Asanas fließen und in der Erholungsphase tiefe Entspannung spüren. Die regelmäßigen Yoga Übungen fördern vor allem die Mobilität in Schultern und Hüften. Die sanfte Dehnung stärkt deinen gesamten Bewegungsapparat, ohne sich dabei auf eine Muskelgruppe zu beschränken (wenn du aufgepasst hast: eine Parallele zum CrossFit!). Das kommt dir beim WOD zugute und du meistert seitliche Planks oder den Overhead Snatch mit links. Zusätzlich lösen sich Verspannungen und verklebte Faszien, was ebenfalls bei regelmäßiger Praxis deine Flexibilität und Beweglichkeit verbessern wird.

3. Der Weg ist das Ziel
Wer sich auf das Abenteuer CrossFit einlässt, wird immer wieder an seine eigenen Grenzen stoßen. Wenn du aber auf einige Wochen oder Monate hartes Training und eine Menge Muskelkater zurückblickst, wirst du feststellen, wie viele Fortschritte du bereits gemacht hast. Wenn du anfangs dachtest, dass du niemals 100 Klimmzüge schaffen wirst, ist es schon bald in greifbarer Nähe. So ist es auch beim CrossFit Yoga, denn ein Yogi ist bisher auch noch nicht vom Himmel gefallen. Um die Asanas konzentriert und fließend auszuüben, um die Beweglichkeit zu verbessern und die Mobilität zu steigern, musst du regelmäßig trainieren. Doch auch hier wirst du schnell körperliche, aber auch mentale Erfolge feststellen, die sich positiv auf dein CrossFit Training auswirken. Das dadurch gewonnene Selbstbewusstsein trägt dich durch dein nächstes WOD und sicherlich auch durch deine nächste Präsentation im Job oder die Gehaltsverhandlung mit dem Chef.

CrossFit Yoga: Beweglichkeit verbessern für maximale Power

CrossFit und Yoga unter einem Dach im CrossFit Kader: Mehr Power bekommen und Beweglichkeit verbessern

Du siehst: CrossFit und Yoga harmonieren wunderbar miteinander und ergänzen sich, um ein allumfassendes Trainingserlebnis zu garantieren. Beide Trainingsformen arbeiten mit natürlichen Bewegungsmustern und verzichten auf die einseitige Betrachtung der Muskelgruppen.

Bei uns im CrossFit Kader bekommst du das Beste aus beiden Welten. Denn bei uns kannst du Action und Anstrengung von CrossFit mit Loslassen und Achtsamkeit aus der Yoga Lehre kombinieren. Komm vorbei und sichere dir ein Probetraining und eine Yoga-Session mit unserem Yogalehrer Rolf. In diesem Sinne: Namaste!